Was ist Schönheit?

Das individuelle Empfinden für Schönheit ist sehr unterschiedlich und auch regional beeinflusst. Menschen aus Europa empfinden häufig zum Beispiel die sehr hellen, oft künstlich geweißten Zähne der Amerikaner als unnatürlich.

Im Bereich der Zahnmedizin wurden deshalb allgemeine Regeln für Ästhetik aufgestellt. Jedoch sind diese großen Variationen unterworfen.

Wir versuchen trotzdem, diesen allgemeinen Werten nahe zu kommen. Ausgesprochenes Ziel ist deshalb meist z.B. nicht, "weiße Zähne" zu machen, sondern "Schöne, natürliche Zähne". Für uns ist es dabei besonders wichtig, Ihre persönlichen Ansprüche zu erfüllen. Schliesslich müssen Sie tagtäglich mit den neuen Zähnen zufrieden sein.

Unsere Erfahrung zeigt aber auch: Patienten mit schönen Zähnen haben häufig bessere Berufschancen, mehr Sympathie und ein höheres Einkommen. Dies ist wissenschaftlich belegt. Es lohnt sich also, in schöne Zähne zu investieren!

In eigener Sache

Dr. Henry Schneider hat schon im Jahre 1994 ein eigenes Institut mit dem Schwerpunkt "Ästhetik" gegründet (http://www.LachenMachen.de).

Er hat zwei Bücher zum Thema Ästhetik mit Kunststoffen veröffentlicht. Zahlreiche Fortbildungen zum Thema folgten.

Dr. Schneider wurde schon 2005 als Mitglied der American Academy for Cosmetic Dentistry aufgenommen.

Weisse Zähne, ein freundliches, strahlendes Lächeln: dies ist der verständliche Wunsch vieler Patienten. Rauche, Kaffee, Tee, Lakritz sind nur einige der Übeltäter, die Zahnbeläge oder Zahnverfärbungen verursachen. Daneben gibt es angeborene Beeinträchtigungen durch dunkle oder fleckige Zähne.

All dies kann man durch die kosmetische Behandlung der Zähne verbessern. Nach einer Politur ist zu entscheiden, ob Zahnbleichungsverfahren (Bleaching) ausreichend sind. In manchen Fällen, vor allem bei gleichzeitigen Zahnform-Korrekturen, empfiehlt sich der Überzug der Zähne mit Verblendschalen (Veneers) in Kunststoff oder Keramik.

Das Ergebnis: ein strahlendes, freundliches Lächeln.

Methoden der Bleichung

Man unterscheidet verschieden Bleichmethoden:

Walking Bleach - Bleichen mit einer individuell angefertigten Schiene
+ gut zu steuern
+ preiswerter
+ kaum Nebenwirkungen

In-Office-Bleaching - Bleichen in der Praxis mit höher dosierten Präparaten
+ intensivere, schnellere Behandlung
- schlechtere Ergebnisse
- mehr Nebenwirkungen

Home Bleaching mit frei verkäuflichen Präparaten und Hilfsmitteln
- schlechte Ergebnisse
- unkontrolliert
+ billig

 

Bleichmittel und Methoden

Als Bleichmittel kommen in der Regel Peroxide zur Anwendung, die über einen verschieden langen Zeitraum Sauerstoff freisetzen. Die Materialien können bei nervtoten Zähnen in den Zahn gefüllt werden und von innen wirken. Bei normalen Zähnen wird das Material aussen auf die Zähne aufgebracht. Dazu behelfen wir uns einer Schiene, die auf den Zähnen etwas Platz. In dieses Reservoir wird das Bleichgel eingefüllt und wirkt zwischen 2 (tagsüber) und 12 Stunden (über Nacht) auf die Zähne ein.

Bei der Bleichung sind diverse Dinge zu beachten:

Eine optimale Behandlung gehört in zahnärztliche Hand. Ein optimales Bleichgel muss zertifiziert und zugelassen sein.

Kritische Bewertung

Die Methode des Bleichens zu Hause ist bei Verwendung exakter Hilfsmittel (Schienen) und des richtigen, zertifizierten Bleichmittels empfehlenswert. Unter Kontrolle des Zahnarztes bleiben Nebenwirkungen in Griff; gleichzeitig ist mit geringem Aufwand eine schonende Aufhellung der Zähne möglich.

Veneers


oder Laminates nennt man dünne Keramikscheiben, die wir in einem sehr schonenden Verfahren auf Zähne kleben. Sie sind in der Regel nur 0,3 bis 0,5 mm dick: der Zahn wird maximal geschont. Trotzdem ergeben Veneers eine wunderschöne, natürliche Versorgung.

Die Vorteile:

  • Substanz-Verlust minimal
  • Haltbarkeit sehr hoch
  • Ästhetik hervorragend
  • Zahnschädigung zu vernachlässigen
  • Zahnfleisch wird nicht gereizt.
  • Kosten/Nutzen-Relation sehr gut.

Aus unserer Sicht sind Veneers eine sehr gute Versorgung. In wissenschaftlichen Untersuchungen gibt es keine Versorgungsform, die besser abschneidet.

 

Etwas Besonderes haben, herausragen: die Verzierung des natürlichen Gebisses mit Zahnschmuck ist - bei richtiger Technik - haltbar und unschädlich. Im Gegensatz zum Piercing (diese Massnahmen führen wir wegen allergologischen und anatomischen Gründen nicht durch) ist der Zahnschmuck dezent und jederzeit wieder rückstandslos entfernbar.

Zahnschmuck gibt es in unterschiedlichsten Farben und Formen, in Gold oder auch als (Kunst-)-Edelstein. Die richtige Auswahl und Befestigung schützt vor Schäden. Die Haltbarkeit eines richtig hergestellten Zahnschmuck beträgt mehrere Jahre.